Die Idee zu einem Bamberger Festival entstand auf meine Einladung hin an einem runden Tisch mit Bamberger Autoen, Buchhändlern und Kulturbeamten. Aber erst der nachdrückliche Wunsch von Paul Maar verlieh dem Projekt reale Dimensionen. Es bildete sich eine UG Literaturfestival, die in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Bamberg, dem St. Michaelsbund und mir das Festival organisierte.

Mit dem frühen Termin im Bücherjahr ist das Bamberger Literaturfestival in der glücklichen Lage, viel gefragte Autorinnen und Autoren nach Bamberg zu locken.

Mit der ersten Ausgabe des Bamberger Literaturfestivals 2016 wurde nicht nur der Grundstein für ein auf Kontinuität angelegtes Projekt gelegt. Die Verantwortlichen erhoffen sich, im Sinne der Leseförderung nachhaltig auf das Leseinteresse der Jugendlichen wirken zu können und damit auch nachwachsende Generationen für das analoge Medium Buch begeistern zu können.

Begegnungen, die in Erinnerung bleiben – das Bamberger Literaturfestival 2017 bot an 17 Tagen und Abenden seinen rund 9000 großen und kleinen Besuchern nicht nur ein breites Spektrum an literarischen Genres und Erzählweisen, sondern auch den direkten Kontakt mit über zwanzig Autorinnen und Autoren, die auf ganz unterschiedliche Weise ihr Publikum begeisterten.

Das Bamberger Literaturfestival wird veranstaltet von Bamberger Literaturfestival UG (Veranstaltungsservice Bamberg, Buch & Medienhaus Hübscher, Stadtmarketing Bamberg) in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Bamberg und dem St. Michaelsbund

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Bamberg, der Sparkasse Bamberg, dem Hotel Bamberger Hof, Sontowski & Partner, Ströer Media SE, Agentur KALAYOURLIFE.

Medienpartner: Bayern 2, Mediengruppe Oberfranken

www.bamlit.de

Impressionen vom Festival 2017

Alle Fotos: Helmut Ölschlegel

Mit Swetlana Alexijewitsch

Die Nobelpreisträgerin signiert

Mit Christoph Ransmayr