Konstantin Wecker

JEDER AUGENBLICK IST EWIG

Konstantin Wecker liest Gedichte, Prosa, Liedtexte

„Meine Gedichte sind immer klüger als ich", sagt Konstantin Wecker und ironisiert so eigenes Scheitern, seine Widersprüche und Krisen. Der Poet Wecker hat es sich nie bequem gemacht. Mal zärtlich und wütend, dann nachdenklich und euphorisch klammert er auch dunkle Momente nicht aus. Die Themen, die er zu Gedichten formt, bleiben stets aktuell: gegen den Krieg und den Kapitalismus, für den Frieden und die Liebe. Wecker versieht Gedichte mit Melodien und Musik, erweitert ihre Räume, bewusst vertrauend in die Kraft der Poesie, mit dem Glauben an die Veränderbarkeit der Welt. "Meine Gedichte«, so schrieb Wecker einmal, „sind Versuche, »sich dem einzigen, wirklich eigenen Gedicht anzunähern, das zu schreiben mir bestimmt ist.« Seit Jahrzehnten schon ist der Dichter Konstantin Wecker für viele Menschen mit seinen Texten ein wichtiger Wegbegleiter ihres Lebens.

Konstantin Wecker, geboren 1947 in München, studierte Musik, Philosophie und Psychologie. 1977 machte ihn die Plattenveröffentlichung »Genug ist nicht genug« mit der Ballade vom »Willy« bekannt. Ungezählte Tourneen und Konzerte, Filmrollen, Filmmusiken und Musicals folgten. Konstantin Wecker lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in München.

Foto: © Thomas Karsten