Rolf-Bernhard Essig

PERLEN, PERLEN, PERLEN!

Ein fabelhaft schimmernder Meer-Abend mit Rolf-Bernhard Essig

Perlen erstrahlen wieder in frischem Glanz, weil Berühmtheiten wie Scarlett Johansson, Liv Tyler, Michelle Obama und sogar Pierce Brosnan mit ihnen Aufsehen erregen. Sie wissen, dass jede Perle eine wunderbare Geschichte erzählen kann – wenn man nur richtig zuhört. Eben so, wie es der „Indiana Jones der Sprachschätze“ (Nürnberger Zeitung) Rolf-Bernhard Essig tut.

Aus seinem neuen Buch Perlen, Perlen, Perlen liest und erzählt der Entertainer und Historiker von der bis heute geheimnisvollen Entstehung dieser „Tränen der Engel“, er schildert, warum die „Schwestern der Venus“ seit je Herrscher, Heilige und Stil-Ikonen wie Audrey Hepburn oder Elizabeth Taylor faszinierten. Er lässt sogar Perlen  wie die durch die Jahrhunderte wandernde La Peregrina selbst zu Wort kommen, trägt Märchen, Legenden und schimmernde Gedichte vor über die „kleinen Monde der See“.

Wer wissen will, was Greta Garbo und die Margarethenschüssel mit der Perle zu tun hat, wie die St. Pauli Perle schmeckt, was Perlen und Aberglaube verbindet oder warum man keine Perlen vor die Säue werfen soll, der darf sich auf einen prickelnden Meer-Abend voller Neuigkeiten freuen! Ach ja, die Besucher dürfen den Sprichwortexperten nach Herzenslust und Redewendungen aller Art löchern.

Rolf-Bernhard Essig reist als Autor und Entertainer durch Deutschland in seiner Mission als Sprachliebhaber und Redensartenforscher. Seit er in seiner Sendung Essigs Essenzen (Deutschlandradio Kultur) fast jede Frage rund um Sprichwörter und Redensarten beantwortet hat, gilt er als Deutschlands Sprichwörter-Papst. In SWR1 läuft seine tägliche Sendung Und jetzt mal Butter bei die Fische, für den NDR präsentierte er mehrfach das Hafenkonzert, in MDR1 Sachsen läuft Alles in Butter oder alles Essig seit Januar. In seinen Büchern für den Mare Verlag wie Butter bei die Fische oder Ein Meer ist eine See ist ein Ozean erklärt er die Hintergründe unserer Sprache auf sehr vergnügliche Weise.

Foto: © Rolf-Bernhard Essig