Die Streifenh÷rnchen

DA WIRD DER HUND IN DER PFANNE VERRÜCKT

Ein bunter Abend mit Wort-Jonglage und viel Musik über die verrückten Geschichten hinter unseren Redensarten

Bei den Streifenhörnchen fühlt sich das Publikum pudelwohl, mopsfidel, ja saugut. Nirgendwo sonst erfährt man so vergnüglich, warum man den lieben langen Tag so seltsame Sachen sagt und wird dabei noch musikalisch witzig unterhalten.

In ihrer erfolgreichen Revue aus Wort-Jonglage, Spieluhrmusik, Songs und Sprichwortsprechstunde präsentieren der Entertainer und Wissenschaftler Rolf-Bernhard Essig und der Multiinstrumentalist Franz Tröger Wundersames aus der Welt der Worte mit viel Humor und einzigartigen Klängen.

Anschließend wissen Sie, warum der Nachtwächter kein großes Licht sein musste und trotzdem fast jedem Armleuchter heimleuchtete, wieso man keinen Hammer braucht, um den Nagel auf den Kopf zu treffen und weshalb man Schwein hat.

Sprachfreude ohne erhobenen Zeigefinger spielt in diesem Wort-Musik-Programm die wichtigste Rolle. Das Schönste: Sie alle dürfen den Redensarten-Experten nach Herzenslust löchern!

Rolf-Bernhard Essig lebt als Autor und Entertainer in Bamberg. Einem breiten Publikum wurde der „Indiana Jones der Sprachschätze“ (Nürnberger Nachrichten) bekannt durch seine Redensarten-Kolumnen für den Rundfunk (Deutschlandradio, SWR, MDR) oder die Presse. Seine Redensarten-Ausstellung Mein Name ist Hase! sahen in Nürnberg, Berlin, Frankfurt schon über 85.000 Besucher

Seit zwei Jahren tritt er im Duo „Die Streifenhörnchen“ mit dem Spieluhrkomponisten und musikalischen Tausendsassa Franz Tröger (ebenfalls aus Bamberg) auf, der überall in Deutschland packende Programme für Ausstellungen, Theater oder Lesungen präsentiert.

Foto: © Rolf-Bernhard Essig