70 JAHRE GRUNDGESETZ

MIT BERNHARD SCHLINK & WOLFGANG STUTE

EINE MUSIKALISCHE LESUNG

Das Grundgesetz wird siebzig Jahre alt, und weil es den Deutschen von den Alliierten auferlegt wurde und es selbst eine Klausel zu seiner Abschaffung enthält, fordern jetzt manche, man müsse es zur Abstimmung stellen.

Der Staatsrechtler und Romancier Bernhard Schlink zählt zu den führenden Rechtsgelehrten der Republik und wird an diesem Abend aus dem Grundgesetz, das zu den großen Verfassungen der Welt zählt, lesen und es kommentieren, musikalisch belgeitet vom Gitarristen Wolfgang Stute.

Bernhard Schlink studierte in Heidelberg und Berlin Jura. Nach Promotion und Habilitation lehrte er an den Universitäten Bonn und Frankfurt, später in Berlin. Von 1988–2006 war er Richter des Verfassungsgerichtshofs für das Land Nordrhein-Westfalen in Münster. Nach dem Mauerfall 1989 wirkte er am runden Tisch an der Ausarbeitung einer Übergangsverfassung für die DDR mit.

Neben seiner Karriere als Jurist ist Schlink Schriftsteller. Als Autor für juristische Fachbücher war er bereits bekannt, als er 1987 mit seinem Freund Walter Popp den ersten Kriminalroman, Selbs Justiz, veröffentlichte, in dem sich ein Detektiv mit seiner Vergangenheit im Dritten Reich konfrontiert sieht. 1988 folgte Die gordische Schleife, 1992 Selbs Betrug, und 2001 schloss Schlink mit seinem bislang letzten Kriminalroman Selbs Mord die Trilogie um den Privatdetektiv Gerhard Selb ab.

Zu einem der erfolgreichsten deutschen Autoren wurde Schlink mit seinem in 51 Sprachen übersetzten Roman Der Vorleser (1995), den die etablierte deutsche Literaturkritik zunächst verhalten aufnahm. 1997 erschien der Roman in den USA (The Reader). Er wurde von der US-Talkmasterin Oprah Winfrey 1999 zum Buch des Monats gekürt und eroberte die amerikanischen Bestseller-Listen (u. a. als erster deutscher Roman auf Platz 1 der New York Times-Bestseller-Liste). Nicht zuletzt der Erfolg im Ausland steigerte auch das deutsche Interesse am Roman; er wurde Schullektüre. 2007/2008 wurde er von Stephen Daldry mit Kate Winslet, Ralph Fiennes und David Kross verfilmt. 2018 erschien sein jüngster Roman Olga.

Wolfgang Stute ist als Komponist, Produzent, Percussionist und Gitarrist eine musikalische Institution, nicht nur in seiner Heimatstadt Hannover. Für zahlreiche Musical- und  Theaterproduktionen war er musikalisch verantwortlich, künstlerisch und im Management arbeitete er lange Zeit mit Heinz Rudolf Kunze zusammen. Künstler wie Rolf Hoppe, Matthias Brodowy, Heiner Lürig, Purple Schulz, Paul Maar, Andrej Bielow oder Maria Craffonara verlassen sich auf sein musikalisches Können.