LITERATURFESTIVAL NORDSCHWABEN

Die Suche nach Geschichten über die heutige Welt führt in alle Himmelsrichtungen. Allen Unkenrufen zum Trotz darf die Lektüre von Büchern als die zentrale Möglichkeit angesehen werden, einen sinnlichen Erfahrungsraum aufzumachen und den Blick auf die Welt zu öffnen, so dass es uns möglich ist, in ihr zu leben.

Davon abgesehen, sind Sprache und Literatur im Besonderen immer schon auch charakteristisch für Bestrebungen, Regionen in ihrer kulturellen Identität zu stärken. Die Auseinandersetzung mit Literatur kann dabei helfen, das Interesse für eine Region und ihr vielfältiges Kulturangebot zu wecken und zu verstärken.

Das neue Nordschwäbische Literaturfestival, getragen von den Landkreisen Donau-Ries und Dillingen, versteht sich als selbstbewusster Ausdruck dieser regionalen Kultur, die gleichzeitig das Fremde und Neue einlädt und kennen lernen möchte. Und so kommen im März und April Autorinnen und Autoren von Götz Aly bis Notker Wolf in die nordschwäbische Region, um mit ihren Büchern und ihrem Erfahrungsschatz das Gespräch und den Gedankenaustausch mit allen interessierten Leserinnen und Lesern an ausgewählt schönen Orten zu führen.

Sie sind alle herzlich dazu eingeladen, mit Freude und Neugier dem Eigenen im Fremden zu begegnen.